Zum Hauptinhalt springen

Fabian Koschke

Public Relations Coordinator

 

Wie bist du zum Football gekommen?

Vor ein paar Jahren hat mir mein Bruder den Floh „Football“ ins Ohr gesetzt. Ich war auf der Suche nach einem Sport den ich verfolgen konnte, da mir alles andere zu langweilig war. Ich hatte zwar schon einmal einen Superbowl gesehen, aber der hatte mich damals noch nicht überzeugt. Lag wohl möglich einfach an der Unwissenheit.

Aus diesem genannten „Floh“ wurde schnell ein riesiges Interesse. Es hieß von nun an Non-Stop-Football und ich sog quasi alles in mich auf. Regeln, Geschichte, Teams, einfach alles. Die Begeisterung fand nun darin eine neue Stufe, indem ich nun selbst Football spiele. Als Stefan damals zum Footballspielen aufgerufen hatte, habe ich zwar noch nicht mit dieser Leidenschaft gerechnet, aber das sollte sich schnell ändern. Nun bin ich überglücklich bei den Elsdorf Pirates und teile meine Begeisterung mit meinen neuen Freunden.

Was verbindet dich damit?

Wie zuvor schon erwähnt ist es mittlerweile die Leidenschaft die mich jedes mal aufs neue immer mehr mit dem Football verschmelzen lässt. Mein Team, meine neuen Freunde, das Feeling, also insgesamt die Elsdorf Pirates geben dem ganzen zudem ein familiäres Siegel.

Was ist deine Motivation?

Ich will mich immer weiter entwickeln. Nicht nur mein eigenes spielerisches Können beim Training oder Spiel, sondern auch mein Wissen um die „Materie“ Football. Diese Symbiose weiter zu bringen ist das, was mich motiviert. Man muss Football verstehen um es richtig auf dem Spielfeld umzusetzen, aber man muss es auch spielen um zu verstehen, wie es in den Theorien gedacht ist. Und wenn man so ein Team um sich hat, kommt dabei die Motivation von ganz alleine.

Lieblingsmannschaft und Spielervorbild?

Ein richtiges Vorbild habe ich nicht, aber ich orientiere mich gerne an Christian McCaffrey. Zwar ist er Runningback und ich Quarterback, aber es ist seine Geschichte die mich inspiriert. Am Anfang sagten alle er schaffe es nicht in der NFL, weil er zu klein ist und sich nicht durchsetzen können wird. Jeder weiß mittlerweile, dass es nicht stimmt. Ich hingegen bin zwar nicht zu klein, aber ich bin selbst mein „Buhmann“. Ich dachte ich schaffe das nicht bzw bin nicht geeignet dafür, aber ich zeige allen und vor allem mir selbst das DAS nicht stimmt.

Meine Lieblingsmannschaft sind die Carolina Panthers.

Ein Satz/Zitat das dich beschreibt:

„Don‘t stop believing“

„Was nicht passt, wird passend gemacht!“