Die Elsdorf Pirates sind ein gemeinnütziger Verein für American Football in Elsdorf (Rheinland). Als erstes in Elsdorf angesiedeltes American Football Team bieten die Elsdorf Pirates Zugang zum Breitensport für alle die ein Interesse daran haben. Das Team konzentriert sich auf ein Sportangebot für Anfänger und Fortgeschrittene im American Football, zur reinen Leistungssteigerung und Entwicklung. Der Verein nimmt nicht am Ligabetrieb teil, welcher auch in Zukunft nicht durchgeführt wird.

 

Geschichte

 

Die Elsdorf Pirates gründeten sich am 22. Juli 2019 als „Hobbymannschaft“, bestehend aus 4-5 Leuten. Stefan Kreuer, Initiator und heute Vorstandsvorsitzender, rief per digitaler Kleinanzeige zum Football spielen auf und suchte gleichgesinnte. Eine kleine Gruppe von Interessierten meldeten sich, welche sich zum Teil heute im Vorstand wiederfinden.

Stefan Kreuer, als einziger Spieler mit Erfahrung aus Ligateilnahme bei den Kerpen Bears oder Black Venom Wesseling, übernahm die Trainerrolle und zeigte seinen neuen „Schülern“ die Footballpraxis. Grundlegende Theorie, sowie Praxisübungen standen und stehen auch heute auf dem Tagesplan. Die geringe Anzahl an Mitspielern lies dem Team nur die Möglichkeit, einzelne Übungen durchzuführen. Trotzdem schien es genug Aufmerksamkeit zu geben, sodass auch das Interesse anderer geweckt wurde.

 

„Damals, zu viert im Regen…“

 

Intern gibt es die Redewendung „Damals, zu viert im Regen…“. Diese zielt auf den ca. 3. Trainingstag ab, an dem ein Profi-Fotograf (laut eigener Info trotzdem Hobby-Fotograf), der von der Initiative in Elsdorf erfuhr, zu Besuch war. Mit einer stattlichen Ausrüstung wohnte er dem Training im Regen bei, welches in dem Moment nur von 3 Leuten durchgeführt wurde. Seine eigentliche Intention aber war es, ein Footballteam während einer Trainingseinheit abzulichten. Auch als ein vierter Spieler zum Training dazu stieß, nahm das Bild keine professionelleren Züge an. Trotzdem hielt der Fotograf an seinem Vorhaben fest und holte das Beste aus dem gebotenen heraus. Nachdem alle reichlich durchnässt waren verabschiedeten sie sich und beendeten das unerwartete Bild beiderseits. Die Ergebnisse sind noch heute auf der Homepage der Pirates zu finden.

 

Ein Team wächst und bekommt einen Namen

 

Da sich aber bald abzeichnete, dass die 4 – 5 Leute nicht die einzigen waren, die American Football spielen wollten, kamen nach und nach mehr Leute hinzu. Gerade in der direkten Umgebung schien es einen „wunden Punkt“ getroffen zu haben. Recht schnell meldeten sich immer mehr Leute und kamen zum Training. Damit man sich aber auch als Team fühlt, braucht dies einen Namen. So wurden viele Vorschläge gemacht, es wurde sich beraten und am Ende abgestimmt. Der Teil „Elsdorf“ im Namen war klar, denn die Bezeichnung der Stadt gehört in jeden Namen eines American Football Teams. Das Einzige was das neue Team am besten beschrieb waren Piraten. Denn so bunt und wild die Leute waren, konnte es keinen passenderen Namen geben. Zumal das Kapern des Grouvener Fußballplatzes da eher symbolisch wirkte. Die Elsdorf Pirates waren somit geboren.

Dies forderte auch mehr Struktur, denn ein erfolgreiches Training möchte auch organisiert sein. So wurden auch andere erfahrene Spieler bzw. Coaches dazu geholt, die den Footballinteressierten mit ihrem Wissen unter die Arme greifen.

 

Wie bekommen wir mehr Aufmerksamkeit?

 

Natürlich sorgten die Pirates dafür, dass im Bereich Social Media etc. genug Werbung gemacht wurde. Nach und nach führte dies auch zu Erfolgen. Eines Tages bekam Stefan Kreuer eine unerwartete Nachricht. Radio Erft (Lokalsender Rhein-Erft) schrieb auf seine Anzeige eine Interessenbekundung. Im Programm „Deine geschenkte Minute“, in dem man die Möglichkeit bekam innerhalb einer Minute „Werbung“ für seine Sache zu machen, unterhielten sich die Moderatoren mit ihm und erklärten den Zuhörern, was die Pirates machen und dass jeder herzlich eingeladen war bzw. ist mitzumachen. Dies hat nicht nur Aufmerksamkeit in der Bevölkerung gebracht, sondern auch die anderer Vereine, die sich auch über die „Aktion“ der Elsdorf Pirates informieren wollten. Schnell wurden Kontakte geknüpft und Informationen ausgetauscht.

Ein paar Monate später, durch mediale Präsenz aufmerksam geworden, meldete sich das nächste Studio, das mehr über das Team wissen wollte. Die „Welle Rhein Erft“, welche in Kooperation mit Radio Erft steht. Die „Welle Rhein Erft“ wollte sich dann mit den Pirates treffen um einen kleinen Radiobeitrag zu erstellen. So wurde es möglich die Elsdorf Pirates der Bevölkerung noch besser zugänglich zu machen. Ein spontanes Treffen während eines Trainings sorgte dann für genug Sendematerial um die Pirates näher zu beleuchten.

 

Die Gründung als Verein

 

Ungefähr ein Jahr nach Gründung des Teams fand die Gründerversammlung zum Verein am 16.05.2020 statt. Eine eigens ausgearbeitete Satzung, die mit viel Zeit und Arbeit verbunden war, wurde den neuen Mitgliedern zur Gründung präsentiert. Alle Aspekte, die ein Verein mit sich bringt, sowie die Festlegung eines Mitgliedsbeitrags für die Finanzierung von Versicherung und Ausrüstung, waren Teil der Satzung bzw. Sitzung.

 

Was war, was ist, was wird?

 

Die Elsdorf Pirates sind mittlerweile gut gewachsen und betreiben ein organisiertes, sowie strukturiertes Training. Vorstandsmitglieder und Coaches sind stets „in Charge“ und planen die nächsten und auch neue Trainings. Da auch andere Coaches die Idee der Pirates, American Football für alle zugänglich zu machen, gut finden, kommen auch Gastcoaches gerne das ein oder andere Mal zum Training und unterstützen das Team so gut es geht. Nicht zuletzt auch direkt aus der GFL. Auch wenn die Elsdorf Pirates in keiner Liga spielen, so wollen sie dem Level an Professionalität in nichts nachstehen. Eine stetige Weiterentwicklung und der Ehrgeiz sich selbst zu übertreffen wird die Elsdorf Pirates noch lange begleiten.